Überblick:

dänische Modelabels

 - aitems
 -
Cream
 -
Danefae
 -
Imitz
 -
Kaffe
 -
Lise Lindvig
 -
Lysgaard
 -
mbyM
 -
Octopus
 -
Oxmo
 -
Phobia
 -
Rules by Mary
 -
S`NOB
 -
Saint Tropez
 -
Sirup
 -
St-Martins
 -
Stylesnob
 -
Tokyo Jane
 

 

Modelabels der Stars

 - dVb
 -
Edun
 -
Elizabeth and James
 -
House of Deréon
 -
Intimates
 -
L.A.M.B.
 -
Pretty Green
 -
Sean John
 -
Topshop
 -
Twenty8Twelve
 -
William Rust
 

Mehr zum Thema Bekleidung:

 - Bekleidung
 -
Damenbekleidung
 -
Damenmode
 -
Felix Kleidung
 -
Herren
 -
Herrenbekleidung
 -
Hersteller
 -
Hosen
 -
Jacken
 -
Kleidung
 -
Markenkleidung
 -
Markenmode
 -
Modeschmuck
 -
Pullover
 -
Textilien
 -
UV-Kleidung

Impressum

 

Textilien

Unter Textilien versteht man möglicherweise in erster Linie Gardinen oder Vorhänge. Es kann sich jedoch auch um Kleidung, Tischdecken oder Bettbezüge handeln – die Verwendung ist hierbei nicht ausschlaggebend. Wichtig ist, woraus genau ein Gegenstand besteht.

 

Was genau sind Textilien und wie verarbeitet man sie?

Unter Textilien versteht man flexible Materialien, die aus jeglichen Arten von Fasern, Garnen oder auch Wolle zu einem Gewebe verarbeitet werden. Hierbei ist die Beschaffenheit oder Farbe des Materials nicht wichtig, da hieraus verarbeitete Produkte ebenfalls die unterschiedlichsten Eigenschaften besitzen können. Entscheidend ist die tatsächliche Verarbeitung zu einem Gewebe oder Verbund des Stoffes.

Die Art der Verarbeitung richtet sich völlig nach dem ausgewählten Produkt, das hergestellt werden soll. Häufig wird aus Textilien standardisierterweise erst einmal Meterware gemacht. Das bedeutet, dass eine große Fläche des Gewebes hergestellt und aufgerollt wird. Bereits hier ist entscheidend, wie es zusammengeknüpft wurde – es kann geknotet, gestrickt, gehäkelt oder genäht werden – die Möglichkeiten sind unbegrenzt und lassen der Kreativität freien Lauf. Selbst bei diesen Einzelpunkten gibt es wieder unglaublich viele verschiedene Varianten – so kann ein Gewebe auf links oder rechts gestrickt, mit engen Maschen oder Luftmaschen gehäkelt worden sein und so weiter. Ebenso ist es mit der farblichen Gestaltung. Textilien können aufgrund ihrer Naturmaterialien die Originalfarbe besitzen oder auch gebleicht und gefärbt sein, um spezielle Farbtöne zu kreieren, die so in der Natur nicht vorkommen. Dies ist heutzutage besonders wichtig, da die Kunden von jeglichen Textilprodukten eine gewisse Vielfalt erwarten und bloße Naturfarben schnell als langweilig empfunden werden könnten. Ist das Rohmaterial also entsprechend produziert, kann es auf große Rollen gewickelt und somit als Massenware verkauft werden. Diese kann dann von Fabriken und Unternehmen für ihre eigene Verarbeitung gekauft oder in Schneidereien oder sonstigen Fachgeschäften an Privatpersonen weiterverkauft werden.


 

 

 

Was wird alles aus Textilien gemacht?

Werden Textilien von Privatpersonen gekauft, dann sind die Verwendungsmöglichkeiten in der Regel eher begrenzt. Sie werden möglicherweise zum Nähen von Kleidung verwendet oder auch für Gardinen oder Tischdecken. Je nach Kreativität können sie auch zum Basteln verwendet werden. Die tatsächliche Verarbeitung wird hier jedoch durch die persönlichen Möglichkeiten eingeschränkt.

Textilien, die von Unternehmen oder für spezielle Firmen gekauft werden, können zu weitaus mehr Produkten weiterverarbeitet werden. Häufig spezialisiert sich eine Fabrik auf die Herstellung einer Produktart oder einer geringen Auswahl an Produkten, die alle mit den zur Verfügung stehenden Maschinen anzufertigen sind. So könnten mit Textilien zum Beispiel Fallschirme produziert werden oder vielleicht Rucksäcke. Auch Taschen und Schuhe sind hier denkbar. Ebenfalls können Textilien in industrieller Fertigung sehr fein verarbeitet werden, wie es zum Beispiel bei der Produktion von Strumpfhosen notwendig ist. Dies wäre für eine Privatperson sehr schwer zu bewerkstelligen.

 

 

 

Und was kosten Textilien?

So unterschiedlich Textilien in ihrer Art sein können, so unterschiedlich ist auch ihr Preis. Dies wird deutlich, wenn man sich die Verwendungsbeispiele ansieht: Ein Meter zweifarbiger Gardinenstoff aus dem Schneidereigeschäft wird bei Weitem nicht den gleichen Preis erreichen wie das Designerhaarband aus Stoff, das vielleicht denselben Materialwert hat und nur einem Bruchteil der Metermenge entspricht, aber das Hundertfache kostet.